Stadtbaumkampagne: 8.300 neue Bäume gepflanzt

Mitte März 2018 werden wieder neue Straßenbäume in Berlin und Spandau gepflanzt! Die Herbststürme im letzten Jahr haben viele Lücken geschlagen. Umso wichtiger, dass die Stadtbaumkampagne für zusätzliche Jungbäume sorgt. In diesem Frühjahr sind vier Berliner Bezirke an der Reihe, darunter Spandau. Über die Kampagne und seinen eigenen Stadtbaum informiert der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz.

Buchholz: „Im Herbst und Winter 2017 wurden mehr als 10.000 Berliner Park- und Straßenbäume durch Stürme geschädigt oder sind umgestürzt. Allein in Spandau riss es fast 100 Straßenbäume und 145 Bäume auf dem lange gesperrten Friedhof ‚In den Kisseln‘ um.

Nach diesen traurigen Bildern ist die Berliner Stadtbaumkampagne in diesem Frühjahr besonders wichtig. Mehr Stadtbäume für Berlin, das ist seit 2012 das Ziel unserer stadtweiten Kampagne. Schließlich machen 440.000 Straßenbäume Berlin zu einer grünen Metropole. Sie sorgen für gute Luft, Lebensqualität und sommerlichen Schatten. Wegen Krankheit, Überalterung oder Sturmfolgen sind jedoch vielerorts Nachpflanzungen nötig.

Bislang sind im Rahmen der Berliner Stadtbaumkampagne 7.600 Pflanzungen von Straßenbäumen ermöglicht worden – zusätzlich zu den regulären Pflanzungen der Bezirke! Im Frühjahr 2018 geht es weiter mit 700 Pflanzungen, insgesamt werden bis Ende April 2018 fast 8.300 Straßenbäume zusätzlich gepflanzt worden sein. In diesem Frühjahr wird in Spandau, Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf und Reinickendorf gepflanzt. Die Finanzmittel haben wir in den Haushaltsberatungen im Parlament für die Jahre 2018 und 2019 vollständig gesichert.

Das Prinzip ist einfach und setzt auf gemeinsames Handeln: Wenn 500 Euro an Spenden zusammenkommen, stockt das Land die Summe auf, so dass ein Baum gepflanzt und die ersten drei Jahre gepflegt werden kann. Rund 1.800 Euro sind dafür pro Baum nötig. Die SpenderInnen können sich einen Lieblingsort für ihren Baum aussuchen.

Wie viele Bäume gepflanzt werden, hängt von der Spendenbereitschaft der Berlinerinnen und Berliner sowie von Unternehmen, Verbänden und Initiativen ab. Einen der Bäume habe ich bereits 2013 aus meiner privaten Geldbörse gespendet und gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller in Haselhorst im Burscheider Weg gepflanzt.

Michael Müller (SPD) kam persönlich am 20. November 2013 nach Spandau, um gemeinsam mit mir zur Schippe zu greifen. Gepflanzt wurde am Burscheider Weg 16 im Berliner Bezirk Spandau eine rund 10 Jahre alte Stadtlinde (Tilia cordata „Greenspire“), eine Sorte der Winterlinde. Es handelt sich um einen sehr stadtklimafesten Straßenbaum mit hoher Resistenz gegen Hitze, Trockenheit und Schädlinge, der bis zu 20 Meter hoch wachsen kann. Die Stadtlinde ist gut angewachsen und erfreut nicht nur mich beim Vorbeigehen.“

Informationen zur Stadtbaumkampagne und eine interaktive Karte der Baumstandorte gibt es im Internet unter www.berlin.de/stadtbaum