3x Danke: Das neue Stadtquartier Insel Gartenfeld entdecken am 22. Oktober 2021

Der scheidende SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz sagt nach 20 aktiven Jahren im Berliner Abgeordnetenhaus 3x Danke an alle Bürger:innen. Nach einer Exkursion zum Berliner Schloss folgt nun der zweite Teil. Am Freitag 22.10.2021 um 17 Uhr bietet er eine exklusive Entdecker-Tour über die Insel Gartenfeld an. Hier sollen in einem neuen Stadtquartier 3.700 Wohnungen, Gewerbeflächen, Schulen und soziale Einrichtungen entstehen. Es gibt auch Einblicke in die aktuellen Kulturnutzungen in der historischen Belgienhalle.

Im Berliner Abgeordnetenhaus war Daniel Buchholz über viele Jahre als Sprecher für Stadtentwicklung und Umwelt der SPD-Fraktion aktiv. Nach 20 Jahren endet nun seine parlamentarische Arbeit, bis zum 4. November 2021 ist er offiziell noch Abgeordneter. Er bedankt sich darum im Oktober mit drei Veranstaltungen für das jahrelange Vertrauen der Bürger:innen. Die zweite Danke-Tour geht auf die bisher nicht zugängliche Insel Gartenfeld.

Daniel Buchholz: „Am Freitag 22.10.2021 startet die exklusive Entdecker-Tour um 17 Uhr. Im zukünftigen Stadtquartier an der Grenze zu Haselhorst und Siemensstadt sollen 3.700 Wohnungen für rund 10.000 Menschen entstehen, dazu kommen Gewerbeflächen, Schulen, soziale und kulturelle Einrichtungen. Beim Rundgang gibt es auch Einblicke in die aktuellen Kulturnutzungen in der historischen Belgienhalle. Ich bin um die Ecke in Haselhorst aufgewachsen. Darum freut es mich ganz besonders, dass ich diesen Rundgang gemeinsam mit der UTB Projektmanagement GmbH anbieten kann.

Begleiten Sie mich bei diesem Rundgang auf der sonst nicht zugänglichen Insel Gartenfeld. Wo sollen Wohngebäude entstehen, was wird weiterhin gewerblich genutzt? Wo wird die neue Brücke nach Haselhorst gebaut und welche sozialen und kulturellen Nutzungen sind geplant? All das und noch einiges mehr werden wir bei diesem Rundgang aufzeigen.

Bereits 1912 haben die Siemens-Schuckertwerke auf dem Gelände der Insel Gartenfeld ein großes Kabelwerk in Betrieb genommen. Der Produktionsstandort ist von Schifffahrtskanälen umgeben und darum tatsächlich eine Insel. Der mächtige Hallenkomplex galt bei seiner Inbetriebnahme als größter Hallenfabrikbau Europas, hier wurden Elektrokabel für den Weltmarkt produziert. 1998 kaufte die italienische Reifenfirma Pirelli das Gelände, legte es aber vier Jahre später still und beendete die Kabelproduktion. Einige verbliebene Gebäude des ehemaligen Komplexes stehen seit 1992 unter Denkmalschutz.

Die sog. Belgienhalle ist eine riesige einschiffige Stahlskeletthalle, die während des 1. Weltkriegs von der deutschen Heeresleitung als Reparationsleistung in Frankreich demontiert und auf dem Siemens-Areal wieder aufgebaut wurde. Nach der Stilllegung 2002 folgte eine Nutzung als Gewerbepark und vorübergehend für die legendäre Modemesse ‚Bread and Butter‘. Im Sommer 2021 wurde in der Belgienhalle die monumentale Inszenierung ‚Die letzten Tage der Menschheit‘ aufgeführt. Im zukünftigen Stadtquartier ‚Das neue Gartenfeld‘ soll die Halle als Indoor-Marktplatz für gewerbliche, soziale und kulturelle Aktivitäten genutzt werden.“

Für die Führung wird um Anmeldung gebeten, bitte per E-Mail an info@daniel-buchholz.de mit dem vollständigen Namen und Adresse. Dann gibt es genaue Informationen zum Ablauf.

Kostenfreier Entdecker-Rundgang Insel Gartenfeld
Freitag 22.10.2021, 17.00-19.00 Uhr
Anmeldung: info@daniel-buchholz.de

Weitere Informationen zur Entwicklung der Insel Gartenfeld finden Sie in diesem Artikel vom September 2020:

Insel Gartenfeld: Wohnungsbau, Brücken, Verkehr weiter ungeklärt