Stolpersteine in der Siemensstadt verlegt

Lange vergessen und dank der Arbeit engagierter Spandauer*innen wieder ans Licht geholt: die Geschichte der jüdischen Familie Stein aus Siemensstadt. Sie betrieben ein kleines Kaufhaus in der Nonnendammallee 82 und hatten dort auch ihre Wohnung. 1938 wurde das Kaufhaus „arisiert“, die Familie in den Tod und in die Flucht getrieben. Um an diese bislang wenig bekannte Geschichte zu erinnern, wurden am 24. Mai 2019 Stolpersteine für Adolf, Rosalie und Luise Stein verlegt.

Der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz hat sein Bürgerbüro direkt neben dem ehemaligen Kaufhaus: „Ich unterstütze die Verlegung der Stolpersteine in der Nonnendammallee zur Erinnerung an die Mitglieder der Familie Stein aus vollem Herzen. So werden aus den Millionen Opfern der nationalsozialistischen Judenverfolgung und der Shoa konkret greifbare Schicksale, die uns daran erinnern, was in unserem Land in einer dunklen Zeit passiert ist.

Weiterlesen

Stoppt Berlin die kriminellen Clans?

Sie sind Teil der organisierten Kriminalität. Spektakuläre Überfälle, Drogenhandel, Prostitution, Mord: Kriminelle Clans mit teilweise mehreren hundert Mitgliedern bedrohen ganze Kieze. Der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz hatte am Donnerstag 10. Januar 2019 zu einer spannenden Diskussion eingeladen. Die Sicherheitsexperten Tom Schreiber MdA (SPD) und Thomas Spaniel von der GdP beleuchteten Hintergründe und diskutierten mit den Interessierten im gut besuchten Bürgerbüro.

Daniel Buchholz: „Gerade in den letzten Wochen und Monaten ist die Bekämpfung der organisierten Kriminalität vermehrt in das Licht der Öffentlichkeit gerückt. Neue Gesetze ermöglichen eine effektivere Verfolgung von Straftaten, gerade im Bereich der Clan-Kriminalität. So können dank der Umkehr der Beweislast Immobilien und Vermögen kriminellen Ursprungs einfacher beschlagnahmt werden.

Weiterlesen

Chefgespräch „Mehr S-Bahn für Spandau?“

Update: Das Bürgerbüro war am Abend des 23.5.18 komplett überfüllt. Mehr als 80 BesucherInnen waren aus Spandau, weiteren Berliner Bezirken sowie dem Umland (u.a. Falkensee, Albrechtshof) gekommen. Es wurde mehr als zwei Stunden sehr angeregt gefragt und diskutiert.
Die von Herrn Buchner gezeigten Folien finden Sie hier zum Download:
Präsentation Folien Buchner S-Bahn

Wird in Spandau endlich die S-Bahn nach Falkensee wieder aufgebaut? Was plant die S-Bahn für die ehemalige Siemensbahn nach Gartenfeld? Darüber können alle Interessierten mit dem Chef der Berliner S-Bahn Peter Buchner persönlich am Mittwoch 23. Mai 2018 ab 19 Uhr im Bürgerbüro von Daniel Buchholz (SPD) in der Siemensstadt diskutieren.

Weiterlesen

Haben Industrie-Jobs in Berlin eine Zukunft?

Siemens, Ledvance/Osram und General Electric kündigen massiven Stellenabbau an. Am Mittwoch 6. Juni 2018 um 19 Uhr diskutieren und informieren der Berliner DGB-Vorsitzende Christian Hoßbach und der Vorsitzende der AfA Spandau Christian Fromm über die Zukunft von Industrie-Jobs in Berlin.

„Haben Industrie-Jobs in Berlin eine Zukunft?“ lautet der Titel des Abends. Die Diskussion findet in der Siemensstadt im Bürgerbüro des SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz statt, in Sichtweite zur Berliner Siemens-Zentrale.

Weiterlesen

Kiez-Café mit Bürgermeister Kleebank am 27. April 2018

Ein ganz besonderer Einstieg ins Wochenende erwartet Besucherinnen und Besucher im Siemensstädter Bürgerbüro am Freitag 27. April 2018 ab 15.30 Uhr. Der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz lädt alle Interessierten zum Kiez-Café mit Kuchen, Getränken und lockerem Plausch sowie Neuigkeiten aus den Stadtteilen ein. Bis 16.30 Uhr ist diesmal auch Spandaus Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank vor Ort.

Buchholz: „Ich lade alle Nachbarinnen und Nachbarn aus der Siemensstadt und Berlin herzlich zu einem besonderen Einstieg ins Wochenende ein. Mein Bürgerbüro verwandelt sich an diesem Tag von 15.30 bis 17.00 Uhr in ein Kiez-Café. Es gibt kostenfrei frischen Kuchen, Gebäck und heiße Getränke.

Weiterlesen

Gute Pflege – ein Wunschtraum? Diskussion mit Senatorin Kolat

Mehr als 100.000 Menschen sind in Berlin pflegebedürftig. Wie kann die Altenpflege in Berlin verbessert und anständig bezahlt werden? Gute Pflege – ein Wunschtraum? Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) diskutiert mit allen Interessierten diese und weitere Fragen im Bürgerbüro des SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz am Dienstag 6.3.18 ab 19 Uhr in der Nonnendammallee 80 (direkt U-Bhf. Rohrdamm).

Daniel Buchholz: „Es ist beschämend, aber eine Fachkraft in der Altenpflege verdient nur etwa die Hälfte eines Metallfacharbeiters. 116.000 Menschen sind in Berlin pflegebedürftig. Wie kann die Altenpflege in Berlin verbessert und anständig bezahlt werden? Gibt es ausreichende Kontrollen der Einrichtungen? Wo bleibt das Menschliche in der Pflege? Diese Fragen bewegen viele Menschen in Berlin, egal welchen Alters.

Weiterlesen

ABGESAGT: Krimi-Autor Horst Bosetzky (-ky)

+++ Leider krankheitsbedingt abgesagt  +++

Der berühmte Krimi- und Berlin-Autor Horst Bosetzky kommt nach Spandau! Viele Jahre war er nur unter dem Pseudonym –ky bekannt. Als junger Mann absolvierte er eine Lehre bei Siemens gleich um die Ecke vom Bürgerbüro in der Siemensstadt. Daniel Buchholz hat ihn darum zu einer exklusiven Buchlesung mit anschließendem Gespräch eingeladen am Freitag 23. Februar 2018 ab 16.00 Uhr in die Nonnendammallee 80. Der Eintritt ist frei.

Daniel Buchholz: „Willkommen zu Buchlesung und Gespräch mit dem berühmten Krimi- und Berlin-Autor Horst Bosetzky! Viele Jahre war er nur unter dem Pseudonym –ky bekannt. Mehrere Kriminalromane von ihm wurden verfilmt, aber auch so manche Familiensaga und seine Bücher mit Berlin-Bezug sind legendär.

Weiterlesen

Wie bleibt Berlin mobil? Diskussion am 13.2.2018

Was genau steht im neuen Berliner Mobilitätsgesetz, das einen klaren Vorrang für das Radfahren sowie Busse und Bahnen enthält? Darüber informieren und diskutieren im Bürgerbüro in der Siemensstadt die beiden Verkehrsexperten Frank Masurat vom ADFC Berlin und der SPD-Abgeordnete Tino Schopf. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mit zu diskutieren am Dienstag 13. Februar 2018 ab 18.30 Uhr.

Daniel Buchholz: „Wir müssen die Mobilität in Berlin neu gestalten, damit wir angesichts der wachsenden Stadt nicht im Verkehrschaos versinken. Seit rund einem Jahr wird mit Verbänden, ExpertInnen, den Bezirken und allen Verkehrs-Interessierten intensiv diskutiert, wie das erste deutsche Mobilitätsgesetz formuliert werden soll.

Weiterlesen