Gastronomie am Metzer Platz retten

Im Kiez rund um die Pichelsdorfer Straße in der Wilhelmstadt ist es längst kein Geheimnis mehr: nach einem tragischen Todesfall steht die Zukunft des beliebten Restaurants und Lokals „Kö Reloaded“ am Metzer Platz auf der Kippe. Der Wahlkreisabgeordnete Daniel Buchholz (SPD) setzt sich aktiv dafür ein, dass die Gastronomie an diesem zentralen Platz erhalten bleibt und hat bereits Gespräche mit der Verwaltung des Hauses und möglichen künftigen Betreibern geführt.

Daniel Buchholz: „Es ist keine leichte Zeit für die Gastronomie in Deutschland! Durch den Teil-Lockdown im November ist sie besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Umfangreiche Hilfsprogramme des Bundes und des Berliner Senats mildern zwar die schlimmsten Verluste. Neben den wirtschaftlichen Schäden droht jedoch ein Verlust der lebendigen Kiezkultur, für die tausende Restaurants, Kneipen, Bars, Cafés genauso wie Clubs oder Kultureinrichtungen stehen.

Deswegen ist es mir besonders wichtig, mich auch unabhängig von der Corona-Krise für die Gastronomie als untrennbaren Teil von lebenswerten Kiezen einzusetzen. Aus der Spandauer Wilhelmstadt haben mich besorgte Nachfragen von Anwohner*innen erreicht: nach dem tragischen Tod eines der Betreiber ist die Zukunft der beliebten Gaststätte ‚Kö Reloaded‘ am Metzer Platz bedroht.

Obwohl es Interessenten gibt, die das Konzept an dieser Stelle fortführen wollen, ist nicht klar, an wen die Immobile in Zukunft vermietet wird. Sollte das ‚Kö‘ wirklich schließen, wäre das ein großer Verlust für den Metzer Platz und die umliegenden Straßen als Herz der Wilhelmstadt. In den Sommermonaten wird der Metzer Platz durch die Gäste des ‚Kö‘ an den Außentischen merklich belebt. Gastronomie ist ein Kiez-Anker, hier treffen sich ganz unterschiedliche Menschen, hier kommt man zusammen zum Reden, Trinken, Essen. Gemeinsam tauscht man sich hier nach einem harten Arbeitstag aus und findet Entspannung unter Freund*innen.

Den Metzer Platz und das ‚Kö‘ kenne ich schon sehr lange. An der Bertolt-Brecht-Oberschule direkt um die Ecke habe ich vor vielen Jahren Abitur gemacht. Darum liegt mir ein lebendiger Metzer Platz besonders am Herzen. Ich habe bereits Kontakt mit der Hausverwaltung aufgenommen und werbe aktiv für den Fortbestand als Gastronomie-Standort. Die Wilhelmstadt verträgt an diesem zentralen Ort kein Ladenbüro oder eine (sorry!) langweilige Anwaltskanzlei.

Auch mit möglichen Interessenten für den Weiterbetrieb als Gastronomie-Lokal habe ich bereits gesprochen. Gemeinsam mit den Anwohner*innen werde ich mich weiter aktiv für den Erhalt des ‚Kö Reloaded‘ als Gastronomie-Standort einsetzen!“

Im „Kö Reloaded“ haben die SPD Wilhelmstadt und Daniel Buchholz in der Vergangenheit schon diverse Stammtische durchgeführt, um mit interessierten Bürger*innen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Hier mal eine „alte“ Einladung:

Stammtisch Wilhelmstadt am 25. Mai 2018