Exklusive Tour durch den Berliner Zoo

Vom Zoodirektor Dr. Knieriem persönlich begrüßt werden und dann bei einer spannenden Führung den Zoo entdecken: Das muss kein Kindheitstraum bleiben! Der SPD-Abgeordnete und Umweltexperte Daniel Buchholz hat diese exklusive Zoo-Tour für Montag 19. Juni 2017 um 15 Uhr organisiert und lädt alle BerlinerInnen dazu ein.

Buchholz: „Seit 1844 lädt der Zoologische Garten Berlin ein, exotische und vom Aussterben bedrohte Tierarten aus nächster Nähe zu erleben. Zu den 1.400 Arten gesellen sich in Kürze zwei Panda-Bären, die als besonders seltene Art auch politisch von allerhöchster Bedeutung sind.

(mehr …)

20x kostenloses Kletter-Abenteuer am 27. Juli 2017

Einen ganz besonderen Start in die Ferien ermöglicht Daniel Buchholz 20 Abenteuer-Interessierten. Am Donnerstag 27. Juli 2017 geht es im Waldhochseilgarten Jungfernheide hoch in die Bäume zum Kletter-Abenteuer mit dem Spandauer SPD-Abgeordneten.

Buchholz: „Auf die Berliner Sommerferien müssen wir noch etwas warten. Aber dann heißt es „Abhängen mit Buchholz“: Zum Ferienstart lade ich 20 Abenteuer-Interessierte kostenlos zu einem ganz besonderen Event ein.

(mehr …)

Stadtteiltag „100% Spandau“ am 17. Juli 2017

Zu einem weiteren spannenden Stadtteiltag lädt der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz ein. Unter dem Motto „100% Spandau“ gibt es den ganzen Tag über interessante Programmpunkte. Alle BürgerInnen sind herzlich eingeladen, dabei zu sein!

Daniel Buchholz in seiner Einladung zum Stadtteiltag:

Liebe Spandauerinnen, liebe Spandauer,

zu einem sommerlichen Stadtteiltag lade ich Sie herzlich ein am Montag 17. Juli 2017. Er startet mit einem Rundgang in der Wilhelmstadt und dem Besuch des Spandauer Fairkaufhauses. Nachmittags können Sie mit mir in die Tiefe gehen: Bei der exklusiven Besichtigung von Berlins größter Fernwärme-Pumpstation. Mit einem lockeren „Abend der offenen Tür“ im Bürgerbüro wird der Tag ausklingen.

(mehr …)

Innensenator Andreas Geisel zum Bürger-Dialog in Spandau

Mehr Polizisten, neue Sicherheitsausrüstungen, verstärkte Prävention, neue Videokameras: Alles sicher in Berlin?! Darüber konnten interessierte Bürger persönlich mit Berlins Innensenator Andreas Geisel diskutieren. Der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz hatte ihn am 23. Mai 2017 zu einem exklusiven Abendgespräch in sein Bürgerbüro in der Siemensstadt eingeladen. Neben dem „Tagesspiegel“ und dem „Spandauer Volksblatt“ hat auch die „Berliner Stimme“ über den Abend berichtet. Sie finden hier den Artikel von David Hiller:

Bahnhof Neukölln: Taschendiebstähle, Drogenkriminalität und an den Hauseingängen sitzen Drogensüchtige. Hinzu kommen viele Ecken, die schlecht einsehbar sind. Der Bahnhof gilt als „kriminalitätsbelastet“. Ist das normal in Berlin oder ein Einzelfall? Zu diesen und weiteren Themen der inneren Sicherheit lud der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz am 23. Mai in sein Bürgerbüro, um mit Innensenator Andreas Geisel zu sprechen.

(mehr …)

Mietenanstieg in Sozialwohnungen verhindert

Da die SPD‑geführte Berliner Koalition die turnusmäßigen Mieterhöhungen der Sozialwohnungen zum 1. April in diesem Jahr aussetzt, bleiben in ganz Berlin fast 50.000 Wohnungen vom Mietenanstieg verschont. Von der Aussetzung der Mieterhöhungen in Sozialwohnungen zum 1. April 2017 profitieren die Mieter*innen auch in 5.400 Spandauer Wohnungen.

„Die Aussetzung der Mieterhöhungen im Sozialen Wohnungsbau ist wichtig und richtig für die Mieter*innen in Berlin und Spandau und ein erster Schritt in die richtige Richtung, um den allgemeinen Mietenanstieg zu bremsen“, stellt Bettina Domer, SPD-Abgeordnete für Hakenfelde, Falkenhagener Feld und Stadtrand fest. „Mit den Eigenkapitalzuschüssen in Höhe von 100 Millionen Euro können die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften jetzt den Wohnungsbestand erhöhen, auf Mieterhöhungen verzichten und kommunale Vorkaufsrechte wahrnehmen.“

(mehr …)

Gründungscampus Siemensstadt eröffnet

Für Start-Ups und innovative Hochschul-Ausgründungen gibt es jetzt einen passenden Ort zum Arbeiten und Netzwerken. Am 20. März 2017 ist der Gründungscampus Siemensstadt durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, eröffnet worden. Auch der direkt gewählte Abgeordnete für die Siemensstadt Daniel Buchholz (SPD) begrüßt das neue Zentrum mit attraktiven Arbeitsbedingungen für neue Geschäftsmodelle.

Buchholz: „Vor 170 Jahren gründete Werner von Siemens sein erstes Start-Up in einem Berliner Hinterhof. Es mag fantastisch klingen, aber vielleicht beginnt am traditionsreichen Industriestandort Siemensstadt erneut eine solche Erfolgsgeschichte im Gründungscampus Siemensstadt. Bei den Flächen handelt es sich um ein altes Siemens-Industrie-Areal mit zahlreichen alten Backsteingebäuden. Einige davon wurden als Co-working Spaces ausgebaut, mit sehr schnellem Internet sowie Besprechungsräumen. Die Adresse ist Rohrdamm 88.

(mehr …)

Mieten-Sprechstunde am 14. Juli 2017

Sorgen um die eigene Wohnung und steigende Mieten bewegen viele Berlinerinnen und Berliner. Gemeinsam mit Jürgen Wilhelm vom Berliner Mieterverein bietet der Spandauer SPD-Abgeordnete und Mietexperte Daniel Buchholz eine Mieten-Sprechstunde in seinem Bürgerbüro rund um das Thema Mieten an.

Buchholz: „Haben Sie Ärger mit dem Vermieter oder Fragen zu steigenden Mieten? Berlin bietet viel, die Stadt wächst. Das ist ein Kompliment für Berlin, aber auch mit spürbaren Auswirkungen verbunden. Im Berliner Abgeordnetenhaus sind wir aktiv, um den Anstieg der Mieten zu begrenzen und geben deutlich mehr Geld für sozialen Wohnungsbau aus.

(mehr …)

Energiewende in Berlin: Alles anders mit Rot-Rot-Grün!

Energiewende und Klimaschutz sind zentrale Vorhaben von Rot-Rot-Grün. Ziel ist ein klimaneutrales Berlin, das aktiv die Energiewende gestaltet. Erste Gesetzesänderungen und parlamentarische Initiativen hat R2G dazu bereits im Berliner Abgeordnetenhaus auf den Weg gebracht. Über die energie- und klimapolitische Agenda der neuen Dreier-Koalition wurde lebhaft diskutiert am 15. Februar 2017 im Bürgerbüro von Daniel Buchholz.

Das Interesse war groß und die Plätze wurden schnell knapp. Selbst aus entfernten Berliner Bezirken und dem Brandenburger Umland hatten Interessierte den Weg in die Spandauer Siemensstadt gefunden, darunter auch Beschäftigte von Vattenfall und Gasag.

(mehr …)